Meine „Perfekte“ Eule 3


Nachdem ich etliche Eulen und viele Einzelteile immer und immer wieder geändert habe, bin ich endlich zufrieden.

Der Lösung ein ganzes Stück näher

Ein ganz großes Dankeschön gilt natürlich „Josi“ von http://wosollichanfangen.blogspot.de/ die mir einen Interessanten Denkanstoß gegeben hatte:

Vielleicht ja 2 Versionen? Eine, die schneller geht und eine aufwändigere

Ich war begeistert von der Idee, einfach schnell etwas Basteln zu können und sich dann vielleicht später an die Große Version zu trauen.

Als ich dann meine einfachste Version gebastelt hatte, war ich leider doch etwas unzufrieden mit dem Design. Aber nach einigem Ändern wurden die Knicke und Laschen immer weniger und gleichzeitig das Design immer mehr zu dem, was ich wollte.


Links das einfache und rechts das Endgültige Design.

Immer der gleiche Fehler

Den Fehler den ich bisher immer gemacht hatte war es zu versuchen etwas kompliziertes einfacher zu machen – auf diese Weise kam ich nicht weiter. Aber nun etwas ganz einfaches zu machen und dann erst den Mittelweg zwischen beiden Eulen zu suchen, das machte die Sache viel einfacher!

Eine Vorgehensweise die ich in Zukunft sicher noch sehr viele male wiederholen werde.

Das Ergebnis

So sieht die endgültige Eule nun aus und ich denke auf dieser Basis kann ich noch viele weitere Eulen anfertigen.


Die Flügel werden mit zwei Strohhalmen stabilisiert. Der Körper besteht im Prinzip aus nur 2 Teilen, leider musste ich ihn trotzdem noch weiter teilen, da er sonst nicht auf ein DIN A4 Papier passt. Aber auch 4 Teile sind noch einfach zu Basteln. Die Flügel bestehen auch nur aus so „vielen“ Teilen, da sie sonst nicht auf DIN A4 passen.

Bedruckte Vorder- und Rückseite der Flugfedern sparen außerdem viel doppelte Schneidarbeit. Das Muster auf der Rückseite ist mit einem zusätzlichem Rand versehen – so sieht man nichts weißes auch wenn der Druck etwas verschoben ist.

Hier der Aufbau:

Mir fehlt jetzt nur noch die Anleitung und dann könnt ihr euch auch die erste Eule nach Hause holen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Meine „Perfekte“ Eule

    • Patrick Krämer Autor des Beitrags

      Ich hab es noch nicht ausprobiert, aber ich denke dass es mit ein Bisschen Gewicht im Kopfbereich sicherlich möglich wäre. Die Flügelform ist ja schon Tragflächenartig, da vorne die Strohhalme die Oberseite krümmt. Bisher kam ich noch nicht darauf meine Papiermodelle einfach durch die Gegend zu schmeißen 😉 Aber ich probiere das auf jeden Fall mal aus. Ich melde mich dann mit dem Ergebnis.